gibt es das wirklich noch?

Auch wenn es sich anhört wie aus einem Land vor unserer Zeit – seien Sie gewiss, es passiert. Im hier und jetzt. Direkt vor Ihren Augen, vielleicht sogar nur eine Tür von der Ihren entfernt.

Jedes Jahr werden Kinder, meist aus den arabischen Ländern, zwangsverheiratet.

Im Jahr 2008 waren es laut Bund schätzungsweise 3443 Kinder in Deutschland. Die Dunkelziffer liegt bei weitem höher.Für Niedersachsen oder Salzgitter im Allgemeinen gibt es leider keine offiziellen Zahlen. Aber 2014 waren es allein in Berlin knapp 400 Kinder die Zwangsverheiratet wurden. Die Beratungsstelle in Braunschweig wurde 2016 von 94 Frauen aufgesucht.

Alter Anzahl
Eine wissenschaftliche Untersuchung im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellte den Altersdurchschnitt der Opfer fest. (2011)
13 Jahre oder jünger 16
14 - 15 Jahre 43
16 - 17 Jahre 157
18 -21 Jahre 305

Ein besonders beliebter Zeitpunkt für eben diese „Ehen“ sind, für die in Deutschland lebenden Familien, unsere Schulferien. Viele Kinder, vor allem natürlich Mädchen im Alter von 10-18 Jahren, fahren mit Ihren Eltern in den Ferien in die alte Heimat. Dort werden die Mädchen dann mit einem Mann verheiratet, den sie wahrscheinlich gar nicht kennen, der viel älter als sie ist und der sie nach aller Wahrscheinlichkeit nicht gut behandeln wird. Diese Kinder haben
keine Wahl, die Wahl treffen die Eltern für sie. Und es gibt kein Zurück für diese Kinder.

Den meisten Kindern wird die Ehe solang verschwiegen bis die Heirat unmittelbar bevorsteht.

Aber diejenigen die über ihr Schicksal Bescheid wissen oder etwas ahnen, denen können wir helfen.

Dieser Hilferuf bezieht sich vor allem auf Lehrkräfte, Schulbegleiter, Eltern von Klassenkameraden, aber auch direkt an Sie. Jedem kann etwas auffallen. Sind Ihre Nachbarn nicht aus dem Urlaub zurück gekehrt? Natürlich heißt es nicht, dass jede Familie mit arabischer Herkunft so handelt. Aber es kommt leider häufiger vor als uns allen lieb ist.

Staatsangehörigkeit Häufigkeit
Ebenso erfassten sie anhand von unterschiedlichen Befragungen die  Staatsangehörigkeiten der Kinder die zwangsverheiratet wurden. (2011)
Deutsch 233
Doppelte Staatsangehörigkeit 16
Andere Staatsangehörigkeit 309
Staatenlos 309

Es passiert. Und es wird immer so weitergehen. Somit ist es unserer Pflicht wachsam zu sein. Die Augen nicht zu verschließen. Egal wie klein das Detail ist, wie winzig der Hinweis. Sehen Sie nicht weg. Wenden Sie sich an einer der Beratungsstellen und bitte Sie um Hilfe. Jedes Gespräch bleibt anonym. Aber sehen Sie nicht weg. Denken Sie auch an Ihre Kinder, Ihre Enkelkinder, wünschen Sie sich so ein Leben für sie? Oder wollen Sie nicht viel mehr, dass Ihre Kinder eine glückliche und unbeschwerte Kindheit haben? Ohne sich um einen kompletten Haushalt, den Ehemann und dessen Sexfantasien und die daraus entstehenden Kinder zu kümmern, während sie selbst noch Kinder sind. Diese Kinder werden nie erfahren wie schön das Leben sein kann. Wie groß und wunderbar diese Welt ist. Sie sind gefangen in einem veralteten und vom deutschen Gesetz verbotenem Ritual.

Hier zitiere ich aus dem Strafgesetzbuch:

§ 237 Zwangsheirat

  1. Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zur  Eingehung der Ehe nötigt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.
  2. Ebenso wird bestraft, wer zur Begehung einer Tat nach Absatz 1 den Menschen durch Gewalt, Drohung mit einem empfindlichen Übel oder durch List in ein Gebiet außerhalb des räumlichen Geltungsbereiches dieses Gesetzes verbringt oder veranlasst, sich dorthin zu begeben, oder davon abhält, von dort zurückzukehren.
  3. Der Versuch ist strafbar.
  4. In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.

Wenn die Ehen in Deutschland vollzogen werden sollen werden die minderjährigen, eben wegen dieser Gesetze, erst mal „nur“ religiös verheiratet. Somit steht niemandem das Gesetz im Wege. Das große Problem hierbei ist aber, dass für Muslime diese Heirat einen viel höheren Stellenwert hat, als die vom Gesetz her erlaubte. Die Ehe die durch den sogenannten Iman geschlossen wird, ist die Ehe die für Muslime zählt.

Auch das Frühstücksfernsehen ist auf dieses Thema aufmerksam geworden. Gern zeigen wir Ihnen hier das Video mit dem Interview der Frauenrechtlerin Maja Wegener, die für die Organisation „Terre des Femmes“ arbeitet und sich intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt hat. (leider können wir an der Werbung nichts ändern)

Wenn Mädchen mitten in Deutschland zwangsverheiratet werden

Sollten Sie das Gefühl haben, dass einem Kind eine solchen Zwangsehe droht, raten wir Ihnen folgendes:

  • Gehen Sie auf keinen Fall direkt auf die Eltern zu! Dieses könnte die Eltern zu unüberlegtem Handeln drängen.
  • Gehen Sie erst mal nicht zur Polizei
  • Wenden Sie sich an die Beratungsstelle in Braunschweig, erzählen Sie ausführlich über Ihren Verdacht. Auch hier müssen Sie Ihren eigenen Namen nicht nennen.

SOLWODI Braunschweig
Bernerstr. 2
38106 Braunschweig,
Tel.: 0531/47 38 112
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage: www.solwodi.de

Es gibt in ganz Deutschland Organisationen die Ihnen bei diesem Thema mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sie finden Sie alle auf dieser Homepage: https://www.zwangsheirat.de/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.