Jeder von uns kennt die Geschichte der beiden Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein können. Brigitte van Lindt spielte dieses Märchen neu. Fröhlich und kindgerecht begleitet sie die beiden Mädchen durch den bekannten Klassiker. Der "rote Faden" blieb erhalten, aber es gibt sie nicht mehr, die böse Stiefmutter. Und so entstand eine Neuinterpretation, ohne Wahrhaftigkeit und alte Tugenden aus den Augen zu verlieren.

"Grimms Märchen neu erzählt" in denen es keine gruseligen Taten gibt, dafür aber viel Mut, Freundschaft und Vertrauen.

Wieder haben wir alle unsere Kinder, im Alter von 4 - 6 Jahren, zu einem Theaterspiel eingeladen. Zu den 10 Vorstellungen, die an fünf verschiedenen Spielorten (Kindergärten, Kirchengemeinden, SOS-Kinderdorf/Mütterzentrum) stattfanden, kamen zu den Veranstaltungen jeweils 100 - 120 Kinder. Immerhin gibt es mehr als 30 Kindertagesstätten in Salzgitter.

Brigitte van Lindt verstand es auf wunderbare Weise die Kinder mitzunehmen aauf die Reise ins Märchenland. Als die Goldmarie Frau Holles Kissen aufschüttelte sangen alle "Schneeflöckchen, Weißröckchen, wann kommst du geschneit ... ". Und dann fielen doch tatsächlich die Schneeflocken, zum Entzücken der Kinder. Aber natürlich war das goldene Kleid von Marie die Attraktion. Ein "oh" und "wie schön" war zu hören, und die kleinen Mädchen bekamen leuchtende Augen. So ein schönes Kleid wollten sie wohl auch haben ...

45 wunderbare Minuten, fröhliche Kinder und Erzieherinnen, die uns sagten, dass sie ein Märchen noch nie so schön gesehen hätten.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.