Am 16. Mai 2018 fand  in den Räumlichkeiten der Diakonie am Fredenberg
die Jahreshauptversammlung des Deutschen Kinderschutzbundes, OV
Salzgitter, statt. Der bisherige Vorsitzende, Thomas Kempe, legte sein
Amt aus persönlichen Gründen nieder, so dass eine Neuwahl erforderlich
wurde.

 

Vor Jahren haben wir die Kindergärten im Stadtgebiet Salzgitter-Lebenstedt mit  gelben Warnwesten ausgestattet. Damit sind die Kinder bei ihren Ausflügen außerhalb des Kindergartens gut sichtbar für alle Verkehrsteilnehmer.

Inzwischen sind viele der damaligen Weste abgenutzt und aufgebraucht und müssen erneuert werden. Außerdem haben sich viele Kindergärten vergrößert, und die Anzahl ihrer Kinder erhöht. Deshalb haben wir eine neue Bestellung von Warnwesten veranlasst, die vor wenigen Tagen geliefert wurde.

Überall in den Kindergärten wo ich eintraf, wurde ich erfreut begrüßt. Die Westen wurden dankend in Empfang genommen, und ich wurde herzlich verabschiedet.

Mit dem Wissen „Gutes für die Sicherheit unserer Kinder“ getan zu haben, ist dieser Vormittag  zu Ende gegangen.

 

Aus aktuellem Anlass bleibt der Kinderschutzbund bis auf Weiteres geschlossen. 

Dies betrifft nicht nur die Kleiderkammer, sondern auch die Sprechzeiten.

In dringlichen Fällen sind wir weiterhin telefonisch unter 05341 / 47523 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

Werden dringend Kindersachen benötigt, so können Sie eine Anfrage an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken. 

Wann wir wieder unsere Arbeit in vollem Umfang aufnehmen können hängt von der Entwicklung der Corona-Krise ab. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis. 

 

Liebe Kunden, Liebe Unterstützer, Liebe Hilfesuchenden,

auch der Kinderschutzbund Salzgitter möchte wieder seine Türen „etwas“ öffnen. Die Sprechstunden finden nun wieder wie gehabt donnerstags von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr statt.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wollen wir sie darauf hinweisen, dass auch in unseren Räumlichkeiten die allgemeinen Schutzmaßnahmen verpflichtet sind.

Diese sind im Wesentlichen Folgende:

  • Auf einen Mindestabstand von 1,5m ist zu achten.
  • Es sind maximal 2 Besucher innerhalb der Räumlichkeiten erlaubt. Nach Möglichkeit nur aus einem Haushalt, betreuungsnötige Kinder sind ausgenommen. (Auch ein längerer Aufenthalt im Treppenraum ist untersagt. Warten Sie gegebenenfalls Draußen.)
  • Tragen Sie während des gesamten Aufenthaltes im Gebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung, möglichst auch Ihre Kinder. (Die Bedeckung muss richtig angelegt sein und ein Herunterrutschen darf nicht möglich sein.)

Bei nicht beachten der Schutzmaßnahmen weisen wir darauf hin, dass Bußgelder in Höhe von 15 – 30 Euro durch das Ordnungsamt verhängt werden können.

Des Weiteren bitten wir sie sich telefonisch voranzumelden, damit Terminzeiten vergeben werden können. So verhindern Sie längere Wartezeiten vor der Tür.

Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, dass wir die Kleiderkammer nicht öffnen können. Die Einhaltung der Vorschriften ist uns dort leider nicht möglich. Doch Sie können auch weiterhin Kleidung über die Sprechzeiten oder die E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erhalten.

Bleiben sie gesund und wir freuen uns sie wieder zu sehen.

 

Der Kinderschutzbund Salzgitter

"Wir Kinder haben Rechte"
 
Der diesjährige Weltkindertag am 20.9.2019 stand unter dem Motto "Wir Kinder haben Rechte". Dieser besondere Tag soll auf die speziellen Rechte der Kinder mit ihren individuellen Bedürfnissen in den Fokus rücken."
 
Pünktlich um 14.00 Uhr wurde an diesem Sonntag auf der Wiese gegenüber dem Piratenspielplatz das diesjährige Spielfest von Frau Fiedler eröffnet. Viele Spielaktionen sorgten bei den Kindern für Spaß. Aber auch die Eltern und Großeltern hatten Spaß zu sehen, wie erfolgreich sich ihre Sprößlinge an den verschiedenen Spielständen ausprobierten.
 
Der Kinderschutzbund war natürlich auch wieder mit von der Partie. Wie schon in den vergangenen Jahren zauberte Claudia die schönsten Kreationen in glückliche Kindergesichter.
 
Aber wir hatten auch eine besondere Aktion vorbereitet. Vom Bundesverband des Deutschen Kinderschutzbundes hatten wir Postkarten bestellt. Passend zum Motto des Weltkindertages stand auf der Vorderseite "wenn ich Bürgermeister/in wäre, würde ich..........." und auf der Rückseite konnten die Kinder ihre Ideen, Wünsche und Vorschläge in einer großen Sprechblase aufschreiben.
 
Viele Mädchen und Jungen zwischen 9 und 13 Jahren füllten die Karte aus. Einen Packen von ca. 20 Karten gaben wir direkt an das Jugendparlament - und wir werden natürlich genau beobachten, was daraus entsteht.
 
Es war ein Familientag, denn alle, Oma, Opa, Eltern und Geschwister erlebten einen abwechslungsreichen Sonntag Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein.

Unterkategorien

 Hier finden Sie alle Beiträge aus dem Jahr 2017.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.